Der Autobahnring Köln

Der Autobahnring Köln ist mit seinen 52 Streckenkilometern eine der bedeutendsten internationalen Drehscheiben für Verkehrsströme im Westen Deutschlands.
Zu den nationalen und internationalen Fahrzeugströmen in Nord-Süd- und Ost-West-Richtung kommt eine Vielzahl von Pendlern aus dem Großraum Köln, die den Autobahnring Köln täglich nutzen. Auf einigen Streckenabschnitten des Rings fahren täglich mehr als 160.000 Fahrzeuge – ein Spitzenwert im gesamten Bundesgebiet.

Experten gehen von einem weiteren Wachstum des Straßenverkehrs aus, besonders im Schwerlastverkehr. Ein zu hohes Verkehrsaufkommen bei nicht ausreichender Autobahnkapazität gehört zu den häufigsten Gründen für Staus und damit verbundene Unfallgefahren. Deshalb wurde und wird „der Ring“ ausgebaut.

Die Ausbauarbeiten werden auch in den kommenden Jahren noch anhalten und dadurch unweigerlich zu weiteren Staus auf dem Autobahnring Köln führen.

Zum Herunterladen: Flyer Sicher im Ring (0,5 MB, PDF-Datei)

Bereits bestehende und unmittelbar bevorstehende Baustellen

Informationen zum Ausbau des Autobahnrings Köln erhalten Sie unter www.strassen.nrw.de Informationen zur Unfalllage erhalten Sie unter www.polizei-koeln.de.

Der Stau ist für viele Verkehrsteilnehmer heute ein tägliches Ereignis. Er ist nicht nur ärgerlich, weil er die Fahrtzeit unerwünscht verlängert, sondern stellt auch eine erhöhte Unfallgefahr dar!

Im Jahr 2012 ereigneten sich auf dem Autobahnring Köln und seinen Zuflüssen über 2.800 Verkehrsunfälle. Dabei verunglückten 361Menschen - Vier starben, 45 wurden schwer und 312 leicht verletzt. Die Verkehrsunfälle an den Stauenden sanken im Vergleich zu 2011 von 304 auf 249.

Zu dem vielen menschlichen Leid kam ein volkswirtschaftlicher Schaden von rund 38 Millionen Euro hinzu.